Name: Landow C (PRÄMIERT!)
Farbe: wird Dunkelbraunschecke
DNA-Test: mischerbig/heterozygot
Geb.: 21.05.2015
Rasse: Deutsches Reitpferd (ZfdP)
Stockmaß: ca. 169 cm

VERKAUFT 2016 nach Belgien!

Letzte Fotos von Landow C vor seiner Reise am 27.02.2016 nach Belgien. Er hat sich hervorragend entwickelt, ein hochtalentierter Nachwuchs-Springhengst, von dem wir hoffentlich noch viel hören werden. Mach´s gut, mein kleiner Junge - und paß auf Dich auf. Wir werden Dich sehr vermissen.

9 Monate alt...

7 Monate alt...

6 Monate alt, ein toll bemuskelter "Gummiball" mit ganz viel Herz und Charme...

Fohlenschau Etgersleben (09.09.2015)...

14 Wochen alt, ein Hengstanwärter mit Charme und Potential!...

Fohlenschau Etgersleben (09.09.2015)...

3 Monate alt, Hengstausdruck und Springvermögen vom Feinsten!

10 Wochen alt, er wird immer schicker...

8 Wochen alt, sehr gut bemuskelt, tolle Gangqualität und Springvermögen...top Hengstanwärter!

4 Wochen alt...

10 Tage alt, ein top entwickelter kleiner Hengst mit besten Anlagen und viel Charme!

5 Tage alt, jetzt in die große Herde integriert und super gut drauf...

3 Tage alt...jetzt "entknittert" und er zeigt schon eine top Springveranlagung!

2 Tage alt...

Tag der Geburt:

Pedigree Landow C


Möchten Sie mehr über Landow C und dessen Abstammung erfahren?

 

Vater von Landow C ist der international bis zur schweren Klasse erfolgreiche Fuchshengst Ludwig´s As (Station Sosath) von Ludwig v. Bayern/Landor S x Accord II. Dieser wunderschöne "Gummiball" zeigt neben kontinuierlichen Top-Leistungen im Springsport auch 3 sehr ansprechend gute Grundgangarten und einen hochanständigen Charakter mit guter Arbeitseinstellung und Leistungswillen.

Foto Ludwig´s As mit freundl. Genehmigung der Station Sosath

Die Hengststation Sosath beschreibt ihren "Lui" wie folgt (Zitat v. 01.06.2015): "Ludwigs As ist in den letzten Jahren kontinuierlich im Sport erfolgreich gewesen. Er war siegreich in Springprüfungen der schwersten Klasse und platziert in Großen Preisen. Zahlreiche hohe Platzierungen auf internationalen Turnierplätzen wie Hamburg, Odense/DEN, Verden und Paderborn sprechen für seine Qualität. 2014 wurde Hendrik mit ihm Vize-Meister des Landesverbandes Weser-Ems.

Als zweiter Reservesieger der Oldenburger Körung 2005 begann er seine Karriere direkt mit einem Meilenstein und wurde als bester Springhengst des Jahrgangs ausgezeichnet.

Seine HLP absolvierte er als bester Dreijähriger und Gesamtfünfter mit 127,73 Punkten, als jeweils Vierter in der Dressur (121,90 Punkte) und im Springen (127,83 Punkte).
2007 wurde Ludwigs As zum Hauptprämiensieger gekürt.

Schon in seiner ersten Turniersaison war er siegreich in Springpferdeprüfungen bis zur Kl. L. Im darauf folgenden Jahr schlossen sich Siege in Springpferdeprüfungen an und er qualifizierte sich für das Bundeschampionat.

Als junges Pferd gewann Ludwigs As serienweise Springpferdeprüfungen der Kl. M sowie M-Springen. Er nahm erfolgreich am Bundeschampionat teil und platzierte sich bei den Weltmeisterschaften der Jungen Springpferde in Zangersheide/Lanaken.

Der Sohn des Ludwig von Bayern stammt aus der konsequent leistungsorientierten Mutterlinie der Ballkrone:

Sowohl die Mutter, Verb.Pr.St. Belle Bijou, als auch die Großmutter, St.Pr.St. Bellavista, erhielten jeweils eine 10,0 im Freispringen, ebenso Ludwigs As’ Dreiviertelschwester St.Pr.St. Belle Fee (von Landor S).

Die Urgroßmutter St.Pr.St. Iluna (v. Inschallah AA) lieferte mehrere hochklassige Dressurpferde wie den gekörten Royal Star.

Deren Mutter St.Pr.St. Ballerina (v. Furioso II) war Vollschwester des internationalen S-Springpferdes Flying und brachte ihrerseits das Grand Prix-Springpferd Zampano.

Über die 5. Mutter, die St.Pr.St. Ballkine von Condor, stammten aus dieser Linie zahlreiche weitere international erfolgreiche Dressur-, Spring- und Vielseitigkeitspferde sowie u.a. der gekörte Dressurhengst Donnerloh und der Oldenburger VTV-Springhengst des Jahres 2005 Armitage."

Dem kann man nur wenig hinzufügen. Mich hat dieser wunderbare Hengst restlos überzeugt, seine erfolgreichen Nachkommen sprechen für sich selbst.

Mutter von Landow C ist meine typvolle Dunkelbraunscheckstute "Sissy C", geb. am 15.04.2008 Diese war das 2. Fohlen meiner Rappscheckstute What´s up und optisch ein Ebenbild ihres erfolgreichen Vaters Samenco K von Samber. Diese Stute wurde als Saugfohlen vom ZfdP sehr hoch bewertet, prämiert und erhielt die Zulassung zur Bundeszuchtschau.

Sissy C ist eine edle Dunkelbraunscheckstute wie gemalt - wunderschön und ebenmäßig gezeichnet mit 4 weißen Stiefeln, einem kleinen Keilstern und einer Schnippe. Ein absoluter Hingucker mit einer ganz besonderen Präsenz und dem Adel ihrer Trakehner-Vorfahren. Sie hat volle Papiere (ZfdP) mit einem hochkarätigen Leistungspedigree.

Diese Stute hat wie auch ihre Mutter What´s up einen unglaublich lieben, umgänglichen Charakter, ist sehr menschenbezogen, lernwillig, aufgeschlossen und arbeitseifrig.

Sie verfügt über ein schier unbegrenztes Bewegungs- und Springpotential. Vor allem aber liebt sie das ausgiebige, schnelle Galoppieren über endlose Koppeln, so dass dieses Pferd neben seiner Eignung für den gehobenen Spring-, Dressur-, Fahr- und Freizeitsport auch eine beachtenswerte Offerte für den Vielseitigkeitssport sein dürfte.

Sissy C hatzwischenzeitlich ein Endmaß von 167 cm erreicht, ist altersgerecht erzogen und auch die regelmäßigen Schmied-Besuche und erste Hängerfahrten meistert diese Zuckermaus völlig cool.Ein Juwel für Zucht und Sport!

Sissy C wurde am 15.04.2008 in Etgersleben geboren. Ihr Vater ist der erfolgreiche Dunkelbraunscheckhengst Samenco K von Samber.



Der 1991 geborene Samenco K (Deckstation König, Haldensleben) wurde im Springsport bis zur Klasse S gefördert und kann auch in Dressur- und Vielseitigkeitsprüfungen Siege und Platzierungen vorweisen (u.a. Vize-Landesmeister Vielseitigkeit sowie Qualifikation zum BuCha). Er ist ein moderner, deutlich blutgeprägter Hengst in edler Optik, ausgestattet mit hohen Charakterwerten sowie einem großen Bewegungs- und Springpotential – Eigenschaften, die er ausnahmslos auch an seine Nachkommen weitergibt.

Großvater Samber (Hengststation Smilda, Holland) geht auf den bekannten Vollblüter Pericles xx zurück, die bunte Farbe hat er von der großkalibrigen holländischen Rappscheckstute Tina D geerbt. Der  weltbekannte Dunkelbraunschecke Samber war sowohl im Springen als auch in der Dressur bis Klasse S/Intermediare I siegreich und ist schon zu Lebzeiten eine Legende.

Samber ist in meinen Augen der Urvater der bunten Sportpferdezucht, ein erstklassiger Vererber und hochwertiger Leistungssportler. Er selbst wurde mit der selten vergebenen Traumnote „10“ für Temperament und Rittigkeit bewertet und hinterließ eine Vielzahl gekörter Söhne und prämierter Töchter im Weltklasseformat.

Zu nennen wären hier u.a. der Elitehengst Art Deco (Silverwood-Farm, USA, siegreich bis Dressur Grand-Prix und in S-Springen), die Vollbrüder Samenco B (Hengststation Bachl, Bayern – bis M-Springen platziert) und Samenco K (Hengststation König, Sachsen-Anhalt – bis S-Springen gefördert und hocherfolgreich in Dressur-/VS-Prüfungen), Sambuco B (Springpferdevererber von Weltformat mit mehr als 10 gekörten Söhnen), Sambertino (siegreich bis S-Dressur mit sportlich ebenso erfolgreichen Nachkommen), Ed King Hill und Sambertino (beide hervorragende Dressurvererber mit hoher Eigenleistung).

Eine Auflistung der Erfolge dieses Stempelhengstes und seiner hocherfolgreichen Nachzucht würde das Fassungsvermögen dieser Seite sprengen.

Samenco K geht mütterlicherseits zurück auf die französische Halbblutstute Rajunka. Sein Großvater Sans Souci stammt ebenfalls aus französischer Zucht und kann eine eindrucksvolle sportliche Eigenleistung vorweisen (u.a. sechster Platz im Einzelspringen bei den Olympischen Spielen 1972). Großmutter Raiputani xx stammt ab vom Vollblüter Royal Avanue xx und der Stute Seamenco xx.

Sissy C ist das 2. Fohlen meiner Rappscheckstute What´s up, einer direkten Tochter des 171 cm großen Trakehner-Rappschecken Camaro. Ihr Urgroßvater ist der leider viel zu früh verstorbene Elite-Hengst-Anwärter Le Duc, ein nobler Trakehner in dunkelfuchsfarbener Jacke und Sohn des Dressurpferdevererbers Anduc (Elitehengst) aus der Trakehner-Stute Liga von Pregel. Le Duc selbst war siegreich in Dressurprüfungen bis Klasse S.



Camaro stammt mütterlicherseits ab von der Colored Beauty (eine der Linienbegründerinnen der Trakehnerzucht auf Föhr) und geht damit zurück auf die wohl erfolgreichste bunte Trakehner-Scheckenlinie des Cornelius. Camaro selbst war 2002 Finalist beim Bundeschampionat der 5-jährigen Geländepferde (hierfür auch 2003 qualifiziert, 5. Platz) sowie siegreich und hochplatziert in Dressur-, Springpferde- und Vielseitigkeitsprüfungen der Klassen A-L.


Fotos: Camaro (mit freundlicher Genehmigung der Besitzerin, Renate Christiansen)

Mütterlicherseits geht What´s up zurück auf die schwarz gescheckte Staatsprämienstute Waterloo, eine Tochter des springsportlich erfolgreichen Braunschecken Karabin und der dunkelbraunen Württemberger Stute Wonderful Lady. Deren Vater ist der Holsteiner Lehar (Landgestüt Marbach) vom Jahrhundert-Vollblüter Ladykiller xx aus der Hannoveraner Stute Westlady von Wendekreis (einem der züchterisch erfolgreichsten Springpferdevererber der letzten Jahrzehnte) und dem harten Vollblüter Der Löwe xx (Sieger von insgesamt 8 großen Galopprennen, u.a. 1948 im Großen Preis von Baden und Frankfurt – ein Phänomen in den deutschen Warmblutzuchten, das reihenweise Spitzenpferde für alle Bereiche einschließlich Olympiaden und Weltmeisterschaften lieferte).

What´s up bekam 2006 ihr erstes Fohlen von Samenco K. Skyline C ist eine optisch ihrem Vater sehr ähnlich sehende Dunkelbraunscheckstute, die ein Endmaß von ca. 168 cm erreichen wird. Sie wurde vom ZfdP als Fohlen prämiert und erhielt – nur 3 Wochen alt – bereits den 1 e – Preis auf der Bundeszuchtschau 2006. Zudem hat sie neben hervorragendem Bewegungsablauf und offensichtlicher Springbegabung den einzigartigen Charakter ihre Mutter geerbt.


Foto: Skyline C (2 Jahre alt, mit freundlicher Genehmigung der neuen Besitzerin)

Skyline C wurde als Jährling in die Nähe von Hamburg verkauft, wird hier aufgezogen und ausgebildet. Die Stute verfügt über großes sportliches Potential und soll jetzt 4-jährig in ersten Dressur- und Springpferdeprüfungen vorgestellt werden.


Foto: Skyline C (4 Jahre alt, mit freundlicher Genehmigung der neuen Besitzerin)

Sissy C ist nicht nur optisch ein Ebenbild ihrer sportlichen Vollschwester Skyline C. Sie ist eine hervorragende Mutterstute, charakterlich ein absoluter Schatz.