Name: Sceltic C (PRÄMIERT!)
Farbe: Rappschecke (Minimalschecke)
DNA-Test: mischerbig/heterozygous
Geb.: 28.06.2015
Rasse: Deutsches Reitpferd (ZfdP)
Stockmaß: ca. 170 cm

Pedigree Sceltic C

Verkäuflich/For sale, Wallach!

 

2,5 Jahre alt ... ein echter Hingucker, jetzt schon körperlich weiter gereift, immer noch super verschmust und lieb. Ihn muß man einfach gern haben...

2-jährig, Sceltic C entwickelt sich super, wird immer schicker und ausdrucksstärker.

Die folgenden 10 Fotos sind im Rahmen eines kleinen Shootings im März 2017 entstanden. Vielen Dank an Stefanie Schrader, die diesen Youngster so wunderbar auf Bildern eingefangen hat.

 

1,5 Jahre alt und nun wieder zuhause ...

auf der Hengstweide, 1 Jahr alt...

knapp 1 Jahr alt...an Charme, Typ und Noblesse kaum zu überbieten...

11 Monate alt - er wird immer schicker...

5 Monate alt - hier wächst ein ganz besonderer Hengst heran, an Ausstrahlung und Charme kaum zu überbieten, einfach ein Traum...

4 Monate alt...ein Hengstanwärter höchster Bonität!

3 Monate alt - ein ganz tolles Modell mit top Charakter und Bewegungen, Prämiert!

10 Wochen alt, ein Hengstanwärter mit riesigem Potential!

Fohlenschau Etgersleben (09.09.2015) ...

7 Wochen alt, ein typvoller, bewegungsstarker Hengstanwärter mit Nerven wie Drahtseile!

3 Wochen alt...

1 Woche alt, ein bildschönes Traumfohlen...

3 Tage alt...

erster Ausflug nach draußen bei schönstem Sonnenschein...

Tag der Geburt...

 

Pedigree Sceltic C


Möchten Sie mehr über Sceltic C und dessen Abstammung erfahren?

Sceltic C wurde am Sonntag, den 28.06.2015, um 1.45 Uhr in Etgersleben geboren.

Vater dieses einmalig schön gezeichneten Minimalscheckhengstfohlens ist der hocherfolgreiche, lackschwarze Trakehnerhengst SCHWARZGOLD von Imperio/Consul, ein Veredlerhengst allererster Güte. Er wird per 22.07.2015 von der Hengststation wie folgt beschrieben (Zitat):

Foto mit freundl. Genehmigung des Gestüts Hörem

 

Dieser lackschwarze Edel-Sportler begeistert durch seinen ultramodernen blutgeprägten Habitus und seine herausragenden Grund-gangarten. Das beste aus Hörem! Schwarzgold vereint die besten Höremer Hengste aus drei Dekaden in sich. Die Kombination Imperio und Consul deutet seine aussergewöhnlichen Dressurqualitäten. Züchterisch hochinteressant dürfte Schwarzgold auch aufgrund seines hohen Vollblutanteils sein, der ihm diesen hochnoblen und trockenen Überguss des vollblutgeprägten Edelpferdes gibt.  Schwarzgold wurde 2011 in Neumünster gekört und als Prämienhengst ausgezeichnet. In 2012 wurde er ebenfalls in Herning auf der Hauptkörung des Dask Varmblod für Dänemark gekört und absolvierte anschliessend den in Dänemark vorgeschrieben 10-Tage-Test in Vilhelmsborg.

viermal qualifiziert zum Bundeschampionat: 2012, 2013, 2014 und 2015!!!

In Deutschland brillierte Schwarzgold unter dem Sattel von Anna-Sophie Fiebelkorn auf seiner ersten Hengstvorführung im oldenburger Pferdezentrum Vechta, wo er bereits seine Grundgangartenqualität gekonnt in Szene setzte.

Nach der Nominierung zum Bundeschampionat trat Schwarzgold seinen 30-Tage-Veranlagungstest in Adelheidsdorf an und erzielte ein gutes Ergebnis: Sein VA-Zuchtwert-Dressur beträgt 125 Punkte (bei einer positiven Abweichung von +16 Punkten), sein VA-Zuchtwert-Springen beträgt 76 Punkte (-1). Schwarzgold vereint mit dem Vize-Weltmeister Imperio und der Vererberlegende Consul bestes Hochleistungsdressurblut in sich. Züchterisch hochinteressant dürfte Schwarzgold auch aufgrund seines hohen Voll-blutanteils sein. In der dritten Generation stehen die Vollbluthengste Balfour xx (v. Neckar xx), der Consul-Vater Swazi xx sowie die Vollblutstute Cresta Star xx (v. Andalusier xx), die innerhalb kurzer Zeit ihre eigene leistungsstarke Familie in der Trakehner Zucht entwickeln konnte.

Der Vater: Vize-Weltmeister Imperio

IMPERIO kann bereits zehnjährig eine aussergewöhnliche Karriere vorweisen. Er war Reservesieger der Körung, Trakehner Champion, Vize-Weltmeister und Bundes-champion. Unter Hubertus Schmidt zeigte er bereits seine Qualitäten mit beein-druckenden Vorstellungen auf den internationalen Turnieren in Hagen, Lingen und Aachen. Mit Rekordergebnis qualifizierte er sich zum Finale des Nürnberger Burgpokals in Frankfurt. Mittlerweile ist Imperio bis Grand Prix ausgebildet und bereit für erste Starts in der Turniersaison 2013.

Seine züchterische Bedeutung und seine hochklassigen Vererberqualitäten belegen seine mittlerweile sieben gekörten Söhne, davon fünf Prämienhengste, aus den ersten drei Deckeinsatzjahren. Weiterhin stellte Imperio in 2012 mit Shirin's Diva die Siegerstute in Niedersachsen und mit Katija die Reservesiegerstute in bayern sowie mit Cosmis Girl die Beste Stute der Schau in Niedersachsen/Nord-West.

Die Mutter: Elite-Stute Seeconda

Hohe Bedeutung hat die Consul-Tochter "Seeconda". Sie wurde aufgrund ihrer Vererbung und ihren sportlich erfolgreichen Nachkommen mit dem Titel der Elite-Stute ausgezeichnet. Neben Schwarzgold brachte sie ausserdem Preisspitze "Sir Arthur" (v. Buddenbrock) , der bereits 7jährig S-erfolgreich war und in 2011 im hessischen Berufsreitechampionat unter Rena Frainkin siegte. Des Weiteren brachte sie die beiden Vollschwestern und Prämienstuten "Pr.St. Scarlett O'Hara" (v. Connery) und "Pr.St. Skyline" (v. Connery), die zum Bundeschampionat qualifiziert war und bereits Erfolge in Klasse M vorweisen kann.

Consul

Der legendäre Muttervater Consul ist ein Synonym für moderne Leistungspferde. Er war Prämienhengst, DLG-Siegerhengst, Rittigkeits-sieger der HLP, Elite-Hengst und Trakehner Hengst des Jahres.

Consul brachte Leistungspferde in Serie, beispielsweise u.a. die Grand-Prix-Pferde Celibidache, Crisp, Charatan W sowie Brigitte Wittigs Vize-Bundeschampion Harlem.

Und gerade auf der Mutterseite wird er hoch geschätzt. Adenauer, Bonaparte, Don Frederico, Don Vino, King Arthur TSF, Sir Arthur TSF, Hofrat, Diamond Dream und Vize-Bundechampion Donavan sind nur einige Beispiele.

Schwarzgold's zweite Mutter Simona führt mit dem Siegerhengst und Habicht-Sohn Seeadler einen hochgeachteten Stutenmacher als Vater, der zusammen mit der Vollblutstute Cresta Star xx das Leistungsfundament für Schwarzgold bildet.

Die Vollblutstute Cresta Star xx von Andalusier xx hat es geschafft eine eigene Familie in der Trakehner Zucht zu etablieren. Dieser Mutterstamm brachte u.a. die gekörten Hengste Cointreau, Camaro, Canzler und Sweet Affair hervor.

 

 

Mutter unseres bewegungsstarken Rappscheckhengstfohlens ist die ganggewaltige reinerbige Prämienstute Shona C.

Shona C, 4-jährig

Shona C war das 3. Fohlen meiner Rappscheckstute What´s up, einer direkten Tochter des 171 cm großen Trakehner-Rappschecken Camaro. Ihr Urgroßvater ist der leider viel zu früh verstorbene Elite-Hengst-Anwärter Le Duc, ein nobler Trakehner in dunkelfuchsfarbener Jacke und Sohn des Dressurpferdevererbers Anduc (Elitehengst) aus der Trakehner-Stute Liga von Pregel. Le Duc selbst war siegreich in Dressurprüfungen bis Klasse S.



Camaro stammt mütterlicherseits ab von der Colored Beauty (eine der Linienbegründerinnen der Trakehnerzucht auf Föhr) und geht damit zurück auf die wohl erfolgreichste bunte Trakehner-Scheckenlinie des Cornelius. Camaro selbst war 2002 Finalist beim Bundeschampionat der 5-jährigen Geländepferde (hierfür auch 2003 qualifiziert, 5. Platz) sowie siegreich und hochplatziert in Dressur-, Springpferde- und Vielseitigkeitsprüfungen der Klassen A-L.


Fotos: Camaro (mit freundlicher Genehmigung der Besitzerin, Renate Christiansen)

Mütterlicherseits geht What´s up zurück auf die schwarz gescheckte Staatsprämienstute Waterloo, eine Tochter des springsportlich erfolgreichen Braunschecken Karabin und der dunkelbraunen Württemberger Stute Wonderful Lady. Deren Vater ist der Holsteiner Lehar (Landgestüt Marbach) vom Jahrhundert-Vollblüter Ladykiller xx aus der Hannoveraner Stute Westlady von Wendekreis (einem der züchterisch erfolgreichsten Springpferdevererber der letzten Jahrzehnte) und dem harten Vollblüter Der Löwe xx (Sieger von insgesamt 8 großen Galopprennen, u.a. 1948 im Großen Preis von Baden und Frankfurt – ein Phänomen in den deutschen Warmblutzuchten, das reihenweise Spitzenpferde für alle Bereiche einschließlich Olympiaden und Weltmeisterschaften lieferte).

What´s up bekam 2006 ihr erstes Fohlen von Samenco K. Skyline C ist eine optisch ihrem Vater sehr ähnlich sehende Dunkelbraunscheckstute, die ein Endmaß von ca. 168 cm erreichen wird. Sie wurde vom ZfdP als Fohlen prämiert und erhielt – nur 3 Wochen alt – bereits den 1 e – Preis auf der Bundeszuchtschau 2006. Zudem hat sie neben hervorragendem Bewegungsablauf und offensichtlicher Springbegabung den einzigartigen Charakter ihre Mutter geerbt.


Foto: Skyline C (2 Jahre alt, mit freundlicher Genehmigung der neuen Besitzerin)

Skyline C wurde als Jährling in die Nähe von Hamburg verkauft. …“Selbst Koppelzäune von sage und schreibe 1,40 m stellen für diese geniale Stute kein Hindernis dar“…, so schwärmte ihre neue Besitzerin. Die Stute verfügt über großes sportliches Potential und geht zwischenzeitlich erfolgreich Dressur-, Spring- und Vielseitigkeitsprüfungen unter ihrer jungen Besitzerin.


Foto: Skyline C (3 Jahre alt, mit freundlicher Genehmigung der neuen Besitzerin)

Ihre 2 Jahre jüngere Vollschwester Sissy C ist optisch ein Ebenbild von Skyline C. Auch sie wurde vom ZfdP hoch bewertet und prämiert, erhielt die Zulassung zur Bundeszuchtschau 2008. Sissy C ist eine Dunkelbraunscheckstute wie gemalt - wunderschön und ebenmäßig gezeichnet mit 4 weißen Stiefeln, einem kleinen, fast nicht sichtbaren Keilstern und einer winzigen Schnippe. 

Diese 167 cm große Stute hat wie auch ihre Mutter What´s up einen unglaublich lieben, umgänglichen Charakter, ist sehr menschenbezogen, lernwillig und aufgeschlossen. Sie verfügt über ein schier unbegrenztes Bewegungs- und Springpotential. Vor allem aber liebt sie das ausgiebige, schnelle Galoppieren über endlose Koppeln, so dass dieses Pferd neben seiner Eignung für den gehobenen Spring-, Dressur-, Fahr- und Freizeitsport auch eine beachtenswerte Offerte für den Vielseitigkeitssport sein dürfte.


Shona C war ein modernes, langbeiniges und hervorragend konstruiertes Stutfohlen mit einer tollen Schulterpartie, optimaler Halsung und starken Gelenken. Sie zeigte schon in den ersten Tagen ein hervorragendes Bewegungspotential, durch den ganzen Körper schwingend, im Galopp mit schöner Bergauftendenz. Charakterlich ist sie wie auch ihre Schwestern sehr umgänglich, aufgeschlossen und menschenbezogen. Lt. DNA-Test ist auch diese Stute REINERBIG für die Tobiano-Scheckung und damit ein Garant für bunte Nachzucht auch mit einfarbigen Hengsten sein. Shona C wurde vom ZfdP als Fohlen hoch bewertet und prämiert. Sie erkämpfte sich daraufhin einen hervorragenden 3. Platz auf der Bundeszuchtschau des Verbandes 2010 in Grasleben (gemischte Klasse der Pinto-Hunter-Fohlen/bundesweit, ein toller Erfolg), wurde 3-jährig Verbandsprämienstute.

Shona C als Fohlen, 3 Wochen alt